Wie kann man Ethereum kaufen?

Unter Was ist Ethereum hast Du erfahren, worum es sich bei Kryptowährungen und bei Ethereum im Speziellen handelt und deren geschichtlichen Hintergrund kennengelernt. Außerdem weißt Du mittlerweile über die Funktionsweise Bescheid und hast verstanden, welche Anwendungsmöglichkeiten vorhanden sind. Ausgehend davon, dass Du Dich für ein Investment in sowie den Handel mit Ethereum interessierst und auch das folgende Kapitel dieses Buches liest, ist der nächste logische Schritt herauszufinden, wie Du Ethereum Coins erhalten kannst.

Schließlich handelt es sich dabei nicht um eine klassische Form eines Investments oder einer Währung. Du bekommst es nicht wirklich physisch zu fassen und kannst es nicht plötzlich aus der Hosentasche ziehen, falls Du es benötigst. Darüber hinaus handelt es sich nicht um eine klassische, zertifizierte Investmentoption wie beispielsweise Aktien, Anleihen, private Rentenkonti oder Altersvorsorgepläne. Alles wird digital besessen, was bedeutet, dass Du es über den Computer hältst.

Alles schön und gut. Aber wie kannst Du beginnen, Ethereum Coins zu erhalten? Von irgendwoher müssen sie schließlich kommen. Physische Währungen werden auf simple Weise von der Regierung bzw. der Zentralbank (sogenannte IOS’s) gedruckt und deren Wert hängt von der ökonomischen Kraft des jeweiligen Staates ab. Mit Ethereum ist dies nicht möglich: Du kannst eine Ethereum Coin mit herkömmlichen Mitteln nicht einfach kopieren, ausdrucken oder auch nur in die Finger bekommen.

Zum Glück bestehen jedoch drei Möglichkeiten, wie Du Ethereum Coins erhalten kannst. Anfolgend werfen wir einen kurzen Blick auf jede der Optionen, erläutern, wie sie funktionieren und geben zusätzlich Informationen hinsichtlich ihrer Vor- und Nachteile.

Ethereum Mining

Technisch gesprochen, wird unter „Mining“ etwas Anderes verstanden, als Du vielleicht denkst. Dabei geht es nicht um das Hinausgehen und das Graben mit schweren Gerätschaften, um wertvolle Erthereum Coins in der Erde zu finden. Wie bereits in den vorherigen Kapiteln erwähnt, existieren Erthereum Coins ausschließlich in digitaler Form und sind alleinig über das Internet zu erlangen. Außerdem kannst Du sie nur mittels Deines Computers halten.

Nachdem das geklärt ist, stellt sich die Fragen, was denn genau unter Mining verstanden wird.

Zu Beginn: Mining ist ein technischer Fachbegriff. Unter normalen Umständen und unter der Voraussetzung einer physischen Währung ist die Regierung für das Drucken des Geldes verantwortlich und orientiert sich dabei an der ökonomischen Stärke des Landes. Im Kontext von Kryptowährungen ist Mining einer der wichtigsten Methoden um Altcoins zu generieren bzw. zu entdecken.

Doch wie genau funktioniert das?

Eigentlich ist es recht einfach. Immer dann, wenn Ethereum Coins zu jemandem anderen gesendet werden oder, wenn irgendeine Art von Transaktion mit den Coins erfolgt, bleibt ein kleines bisschen Information zurück, das als „Hash“ bezeichnet wird. All diese Hashes am Ende jeder Transaktion werden vom Ethereum Netzwerk gesammelt und in einer Art „Block“ abgelegt. Diesen machen sich sogenannte „Miners“ zu Nutze, die unter Zuhilfenahme von Mining-Anwendungen auf ihren Computer Bitcoins erhalten. Dies geschieht unmittelbar bevor der gesamte Block auseinanderfällt. Die einzelnen Stücke werden verteilt und jeder bekommt jenen Anteil, den er beigetragen hat.

Beachte jedoch, dass die Grundlagen dieser Funktionsweise um einiges komplizierter sind und nicht nur das einfache Finden bzw. den Zugang zu dem Block beinhalten. Es handelt sich bei der obigen Erklärung lediglich um eine mehr oder weniger simplifizierte Version des Prozesses. Außerdem darf nicht vergessen werden, dass Mining den Prozessor des Computers sehr stark beansprucht. Du benötigst demzufolge unbedingt mehrere Computer eines Netzwerks oder zumindest eine CPU, die ausschließlich auf das Mining von Ethereum Coins ausgerichtet ist. Glücklicherweise existiert die Möglichkeit eines Mining-Pools, in den verschiedene Miner ihre Ressourcen einfließen lassen können und in dem generierte Coins geteilt werden.

Alles in allem gilt Mining als sehr komplex (und hätte ein eigenes Buch verdient), ist sehr langsam und erfordert eine Anfangsinvestition, um überhaupt starten zu können. Obwohl Du buchstäblich bereits mit einem rechenstarken Computer und einem einfachen Internetzugang beginnen kannst, hast Du auch noch andere Möglichkeiten, in Ethereum zu investieren.

Ethereum Trading

Mittels Trading kannst Du auf eine sehr lukrative Weise Ethereum Coins erhalten. Einfach gesprochen verfügst Du über eine Ware oder eine Dienstleistung, die von jemand anderem nachgefragt wird und zu einer Zahlung an Dich führt. Es ist wirklich sehr einfach: Im Prinzip ist es genauso wie mit Transaktionen unter der Verwendung traditioneller Währungen.

Der einzige Nachteil ist, dass der Wert der Ethereum Coins täglichen Schwankungen ausgesetzt ist. An einem Tag erhältst Du mehr Coins aufgrund der Fluktuation des Preises, an einem anderen Tag bekommst Du deutlich weniger als erwartet, bevor der Markt wieder einen Aufwärtstrend hinlegt. Auch im wirklichen Leben sind Währungen täglichen Schwankungen ausgesetzt. Üblicherweise existieren jedoch Beschränkungen, um zu verhindern, dass Trends zu drastisch und zu schnell einsetzen.

Zur besseren Veranschaulichung hier ein Beispiel: Angenommen Du bietest IT-Unterstützung und Hilfe bei der Netzwerkpflege an. Dabei verlangst Du fünf Ethereum Coins, welchen derzeitigen Marktkurs diese auch immer im Augenblick besitzen. Angenommen deren Kurs steigt, was bedeutet, dass der Wert der Ethereum Coins höher ist als noch kurze Zeit zuvor. In der gleichen Periode, in der die Ethereum Coins an Wert gewinnen, werden Deine Dienstleistungen immer noch anhand von äußerlichen Einflüssen bewertet. Dazu gehören unter anderem physische Währungen wie der US-Dollar oder der Euro. Aus diesem Grund wird erwartet, dass der eigentliche Preis Deiner Services gleich bleibt, was folglich zu einer Verminderung Deiner Preise von fünf Ethereum Coins zu möglicherweise drei Ethereum Coins führt.

Technisch gesehen ist diese Entwicklung nicht automatisch schlecht. Im Grunde verdienst Du immer noch dasselbe wie zuvor, lediglich weniger Ethereum Coins. Freu dich jedoch nicht zu früh, denn der Wert der Kryptowährung wird sich bald zu Deinen Ungunsten entwickeln und unter jenen Kurs fallen, der zu Beginn Deiner Tätigkeit in der IT-Branche galt. In diesem Moment sind Deine drei verdienten Ethereum Coins deutlich weniger wert als zuvor, was bedeutet, dass Du für die gleiche Arbeit um einiges weniger verdienst.

Der Vorteil dieser Vorgangsweise ist natürlich, dass Du Deinen Preis abermals anpassen und ihn diesmal höher ansetzen kannst, als er zu Beginn war. Außerdem kann sich der Markt ein weiteres Mal positiv für Dich entwickeln und somit den Wert Deiner Ethereum Coins sogar noch zusätzlich erhöhen.

All dies führt uns zu einer weiteren Möglichkeit, wie Ethereum Coins generiert werden können. Geologisch gesprochen verfügt sie über eine ähnliche Ader, ist aber gänzlich unterschiedlich.

Ethereum Investment

Das Investieren in Ethereum ist ziemlich simpel. Du erwirbst sie einfach zum aktuellen Kurs und tauschst sie gegen eine andere Währungsform. Anschließend behältst Du die Ethereum Coins und hoffst, dass ihr Wert steigt. Sollte sich dieser tatsächlich zu Deinen Gunsten entwickeln, war der Kauf gerechtfertigt und hat sich gelohnt. Damit ist eigentlich schon alles zum Thema Investment in Ethereum gesagt.

Aber ehrlicher Weise ist es schon ein wenig komplexer und erfordert einen etwas tieferen Einblick. In Wirklichkeit ist es mit dem Halten und Horten der Ethereum Coins nicht getan. Schließlich würden deren Preise nicht steigen, wenn alle Teilnehmer die Währung lediglich aufbewahren würden. Die Ethereum Coins würden bloß teure und unnötigerweise komplizierte Spielzeuge darstellen. Sobald Du ein Investment tätigst, wirkst Du an der Stimulation des Marktes mit. Im Allgemeinen ist es daher akzeptabel, wenn Du Deine investierte Ethereum Coin nimmst und sie als Teils des gesamten Marktes ansiehst.

Zur gleichen Zeit gilt jedoch, dass durch derartige Investments der Preis der Ethereum Coins nach oben geht. Dadurch steigt der Wert des Gesamtmarktes und macht ihn als Währung interessanter für andere Menschen. Aus diesem Grund solltest Du Dich nicht davor fürchten, das eine oder andere getätigte Investment zur Hand zu nehmen und von Zeit zu Zeit den Markt damit zu stimulieren. Dies kannst Du entweder im Gegenzug zum Erhalt von Gütern bzw. Dienstleistungen oder einfach durch einen Ausverkauf Deiner Coins an interessierte Dritte tun. All diese Handlungen sollten sich positiv auf den Wert der Ethereum Coins auswirken. Grundsätzlich gilt, dass je höher die Anzahl an involvierten Personen und je mehr Menschen in die Ethereum Plattform investiert haben, desto höher wird deren Wert in der Zukunft sein.